Archiv für den Monat Mai 2014

unglaubliche geschwindigkeit

P1190610_1024

betonieren_serie

Von total langsam bis wahnsinnig schnell ist alles drin: die Geschwindigkeit, mit der Beton für die Bodenplatte auf unserer Baustelle (natürlich von Hand) gemischt wird, bewegt sich zwischen Extremen. Doch normal ist sie kaum einmal.

boden unterm dach

P1190555_1024Unterm Dach in Mondikolok wird mittlerweile schon die Bodenplatte betoniert. An motivierendenden Tagen schaffen motivierte Arbeiter bis zu 50 m2.

senke tembo

P1190587_1024

Bei unserem Wochenendausflug nach Jalimo haben wir die logistischen Kapazitätsgrenzen unseres Baustellenfahrzeugs (Marke Senke Tembo, 125 ccm) ausgelotet: Drei Gelatats, 50 kg Bohnen und eine Ananas. Die Frucht versüßt uns den Sonntag, die Bohnen werden unsere Arbeiter und uns gerade einmal für zwei Wochen durchfüttern. Denn immerhin sind auf unserer Baustelle zeitweise über 25 Leute beschäftigt.

afrikanische europawahl

P1190581_1024

Als pflichtbewusster EU-Bürger hat sich Christoph seine Wahlkarte bis in den Grenzort Moyo schicken lassen – im Südsudan gibt’s nämlich kein Postwesen. Rechtzeitig vor der Wahl ist die Karte heute angekommen, ob sich der Rückweg bis morgen ausgeht, bezweifeln wir.

renoviert wird!

P1190532_1024

Neben dem Neubau von zwei Gebäuden haben wir uns auch noch um jede Menge Drumherum zu kümmern – zum Beispiel infrastrukturelle Einrichtungen wie Strom- und Wasserversorgung. Und da für einiges davon ein eigenes „Technik-Gebäude“ benötigt wird, hat ein Maurer-Trupp begonnen, ein altes und bisher ungenutztes Gebäude wieder in Schuss zu bringen.

sam the welder

P1190520_1024

Für Schweißarbeiten, die direkt auf der Baustelle gemacht werden müssen (wie zum Beispiel hier das Zusammensetzen der termite-shields) haben wir uns einen Schweißer aus den Missions-Werkstätten in Lomin ausgeliehen: Sam. Er geht’s gemütlich an und schweißt großzügig.

unsere kleine farm

P1190513_1024John heißt unser Ziegenbock, der beim Nachbar Joseph Lodu auf die Firstfeier wartet (die aus terminlichen Gründen unserer Zimmerer Francis und Ocan auf unbestimmte Zeit verschoben wurde). Währenddessen hat sich eine Henne unserer anderen Nachbarin Annette im letzten Eck unserer Baustellenküche eingenistet – und brütet dort neun Eier aus.

nicht noch einer

„Wenigstens scheint die Polizei hier recht gut in die Gesellschaft integriert zu sein“ findet Jakob nachdem bereits der zweite unserer Arbeiter innerhalb von vier Wochen verhaftet worden ist.
Diesmal hat’s Zimmerer Francis erwischt, der in irgendwelche Liebesg’schichten und Heiratssachen verwickelt ist. Doch immerhin: nach ein paar Stunden war Francis wieder auf freiem Fuß – und lacht bereits über den Schwiegerpapa in spe, der ihn auf der Polizeiwache verprügeln wollte.

dreihundertfünfundsechzig laufmeter

P1190486_1024

In der Abendsonne verlegt Ocan noch die letzte 4-Meter-Dachlatte – damit sind 360 lfm Lattung für das zweite Dach fertig verlegt. Gemeinsam mit unseren Maurern freuen wir uns schon auf das zweite Dach überm Kopf, denn seit letzter Woche ist die Regenzeit in vollem Gang!

feierabend

P1190413_pan_1024Feierabend ist, unsere Arbeiter sind schon heimgegangen und wir freuen uns auf morgen, wenn das letzte Teilstück unserer zweiten Dachkonstruktion aufgezogen wird!

golo’s public lorry

P1190420_1024Da der LKW der Missionsstation seltener verfügbar ist als wir es gerne hätten, bestellen wir derzeit immer wieder Material beim  „public lorry“. Von der Verlässlichkeit von Besitzer Golo und den Loaders sind wir positiv überrascht und freuen uns über jede Lieferung.
Der Sand für den Mörtel ist da – auf die Rückkehr der Motivation unserer Maurer warten wir noch.

vier maurer

P1190348_1024

Lange mussten wir warten, doch heute Früh sind unsere vier Maurer David, Moses, Dennis und Wunyi mit Kelle und Lot angerückt und haben mit dem Mauern unserer Fundamente aus gebrannten Ziegeln begonnen – und wirken dabei recht motiviert!

%d Bloggern gefällt das: